Billiger DSL Anbieter 2017 - hier finden Sie garantiert den billigsten DSL Anbieter

Die Anforderungen an den Internetanbieter steigen mit jedem Tag weiter an. Zwar ist in Deutschland immer noch DSL die am meisten genutzte Möglichkeit um ins Internet zu gelangen, allerdings haben sich die Ansprüche der Kunden gewandelt: Die Kunden wollen, da die Geschwindigkeit mittlerweile einen ausreichenden Standard von mindestens 6000 Kbit/s, eine besonders günstige Flatrates. Doch wer ist ein billiger DSL Anbieter, welche Flatrates gibt es und worauf sollte man bei der Wahl achten?

Billiger DSL Anbieter - Diese Anbieter gibt es

Zwar gibt es heute die traditionellen "Discount Anbieter" nicht mehr, und somit ist auch das Thema "Billiger DSL Anbieter" eher Geschichte, dennoch gibt es einige Anbieter, die tendenziell günstiger sind als die anderen. Diese Anbieter sind in den meisten Fällen die Anbieter, welche nur Partner der großen Telekommunikationsunternehmen sind. Hierzu zählen beispielsweise Alice, Congstar oder auch 1&1. Ein billiger DSL Anbieter ist somit nicht allzu schwer zu finden. Ein billiger DSL Anbieter, der gleichzeitig auch noch gut ist, das ist aber schon ein wenig seltener. Darum sollte man bei der Wahl des Anbieters auf gewisse Aspekte achten.

Billiger DSL Anbieter - Hierauf sollte man bei der Wahl achten

Billiger DSL Anbieter

Ein billiger DSL Anbieter lockt, wie der Name es bereits vermuten lässt, mit billigen Preisen. Doch um diese Preise realisieren zu können, greift ein billiger DSL Anbieter oftmals zu einigen Tricks. Ein Punkt ist die Vertragslaufzeit. Zwei Jahre sind bei billigen Anbietern meist Standard, bei den schnell wechselnden Preisen und dem zu beobachtenden Abwärtstrend sollte dies aber möglichst vermieden werden. 12 Monate sind allerdings noch in Ordnung. Ein weiterer Trick ist, dass der Preis nach einer gewissen Zeit deutlich angehoben wird. Darum sollte man beim Abschluss darauf achten, dass eine solche Klausel im Vertrag nicht vorhanden ist bzw. nicht unbemerkt bleibt. Einige Hersteller versuchen ebenfalls durch zusätzliche Kosten Geld zu verdienen. Sie verkaufen beispielsweise Hardware oder spezielle Software- und Sicherheitspakete. Diese muss man teilweise relativ versteckt bei der Bestellung abwählen. Wer all dies beachtet, der kann guten Gewissens die billigen DSL Anbieter wählen.

zum DSL Preisvergleich >>